10
Mai
2016

Zur Eröffnung der Grillsaison

kann ich mal sagen, dass, ins allgemeine Liebesspiel eingebunden, das mit einer im Feuer erhitzten - nicht glühenden - Zange Gezwicktwerden an den Nippeln ein erotisches Topereignis sein kann. Ich gehe dann jedenfalls ab wie eine Rakete.

3
Apr
2016

Schöne Grüße an die kurdischen Frauen

Für soziale Revolution weltweit!

https://www.youtube.com/watch?v=W1zTJFrDKQs


Ach ja, liebe Netzfeministinnen: Das hat weit mehr mit radikalem Feminismus zu tun als Euer Schmonz.

22
Mrz
2016

28
Feb
2016

Aufruf der Gewantifa zum Internationalen Frauenkampftag

Für den 12. März 2016 ruft ein Bündnis zu einer Demonstration zum internationalen Frauenkampftag 2016 in Köln auf. Wir als GewerkschafterInnen und Antifa gegen Dummheit und Reaktion unterstützen diesen Aufruf. Denn es ist nötiger denn je, den wirklichen, antirassistischen Feminismus gegen all jene zu verteidigen, die sich als „Frauenversteher“ oder gar als FeministInnen aufspielen, aber nichts als RassistInnen sind. Es ist und bleibt unsere Aufgabe, die uns niemand abnehmen kann, alle Formen der sexistischen Gewalt und des Sexismus zu thematisieren und darauf die Aufmerksamkeit zu lenken.

Das aktuelle Geschrei über die Ereignisse in Köln ist nichts anderes als Rassismus und hat mit dem Kampf gegen Patriarchat und Frauenfeindlichkeit nichts, aber auch gar nichts zu tun.

29
Jan
2016

Das vertauschte Geschenk

Ein junger Mann wollte seiner Angebeteten ein Geschenk machen. Die beiden hatten sich schon längere Zeit nicht mehr gesehen, und nach sorgfältiger Erwägung entschied er sich für den Kauf eines Paares Handschuhen: Romantisch, aber nicht zu persönlich.
Begleitet von der jungen Schwester seiner Herzensdame, ging er ins Warenhaus und kaufte ein Paar weiße Handschuhe. Die Schwester der Angebeteten kaufte sich ein Paar Slips. Während des Einpackens vertauschte die Kassiererin beide Pakete. So erhielt die Schwester die Handschuhe, und der Mann die Damenslips. Ohne den Inhalt des Päckchens zu kontrollieren, schickte er dieselben an seine Holde und fügte folgendes kleine Schreiben hinzu:
"Ich habe diese ausgewählt, weil mir aufgefallen ist, dass Du normalerweise keine trägst. Wenn´s nach mir ginge, hätte ich lange mit Knöpfen genommen, aber Deine Schwester trägt auch kurze und diese sind leichter auszuziehen. Die Farbe scheint vielleicht etwas heikel, aber die Verkäuferin zeigte mir ihre, die sie bereits drei Wochen anhatte, und sie waren kaum beschmutzt.
Sie hat auch Deine probehalber angezogen und es sah einfach chic aus.
Ich wünschte, ich könnte sie Dir zum ersten Mal anziehen, denn bis ich dich am Freitag zum nächsten Mal sehe, sind bestimmt schon viele damit in Kontakt gekommen. Wenn Du sie ausziehst, vergiss nicht, hinein zu blasen, bevor Du sie weglegst, denn naturgemäß werden sie vom Tragen innen etwas feucht. Denk daran, wie oft ich sie im nächsten Jahr küssen werde! Ich hoffe, Du wirst sie am Freitag für mich anziehen.
In Liebe
Dein Schatz.
PS: Nach neuester Mode trägt man sie übrigens umgeschlagen, so dass der Pelz ein wenig rausschaut."

12
Okt
2015

Keine Atempause, Geschichte wird gemacht!

Zweimal hat nun schon Merkel Rot-Grün links überholt, mit einer Hauruck-Verve, gegen die der Basta-Kanzler alt aussieht: Mit dem Atomausstieg und Refugees Welcome.Weder sind die Desiderate und Resultate "links", noch sind damit emanzipative Ziele verbunden, aber es haben weder Rot-Grün noch die Linkspartei noch die eigentliche, d.h. radikale Linke schlüssige Antworten darauf. Die deutsche Staatsraison wird umjustiert, auf eine Art und Weise, die als historischer Paradigmenwechsel begriffen werden muss, von solcher Bedeutung wie Wiedervereinigung und New World Order. Eigentlich ein Thema für linke Generaldebatten, die eigentlich ganz selbstverständlich geführt werden müssten. Zumindest die bloggende Linke tut aber etwas ganz Anderes: Sie beschäftigt sich mit einer moralischen und ästhetizistischen Kritik am Verhalten der FlüchtlingsbegrüßerInnen, mit CW und PC, mit anderen Worten mit indivduenzentrierter Moral, Definitions-, Formulierungs- und Benimmfragen, denn etwas Anderes ist das nicht. Es geht nicht darum, im hochbrisanten aktuellen Kontext die Klassenfrage zu formulieren. Stattdessen beschäftigen Bildungsbürgerkinder sich mit Bildungsbürgerkindereien. Ich kotze!

18
Sep
2015

Fragen, die das Leben stellt

Ist Merkel jetzt eigentlich der neue Schabowski und die neue Maueröffnung ein Versagen der Zettelwirtschaft?

Ist die Errichtung neuer KZs life im TV die ultimative Fortsetzung der Containershows? (von Ungarn ist die Rede)

Liefert die Normgröße von Schiffsfrachtcontainern einen emanzipatorischen Ansatz zur Überwindung des Kapitalismus?

Benötigt man einen gültigen Blödmannsgehilfenbrief, um Blödmann genannt werden zu dürfen? Ist das ein rechtlich geschützter Titel wie Meister oder Doktor?

Veredeln weiße Musikerinnen schwarze Musik als Rohmaterial?

4
Aug
2015

Zustandsbeschreibung der aktuellen Weltökonomie in historischer Dimension

Die liefert Onkel Che, indem er zutreffend beschreibt, dass die aktuellen Paradigmen der weltweit anerkannten Makroökonomie noch in den Siebzigern als rechtsradikal angesehen wurden. Lesebefehl!


http://che2001.blogger.de/stories/2517973

5
Jul
2015

Die Zeit der Blogschlachten ist zurück

Was habe ich die Großdiskussionen geliebt, wie sie so zwischen 2005 und 2010 in der deutschen Bloggosphäre stattfanden. Einerseits wurde sich nicht geschont, es ging ums große Ganze, politische Lager beharkten sich, immerhin diskutierten die allerunterschiedlichsten Leute miteinander, von Wirtschaftsliberalen mit teils fanatisch zugespitzten Standpunkten bis hin zu Linksextremen und allem dazwischen, allerdings wenig Mainstreammenschen. Andererseits ging es in den mäandernden Debatten um unzählige Teilaspekte und Spezialthemen, die mittendrin im Thread auftauchten und im Ursprungsposting gar nicht angelegt waren. Das gerade machte die Interessantheit dieser Debatten aus, das schuf erst ihren Wert. Wenn ich mich auf eine Diskussion über Tagespolitik einließ erfuhr ich öfters etwas über Philosophen, Musikerinnen oder historische Epochen, von denen ich noch nie etwas gehört hatte. So nach 2010 kam es zu einer Verhärtung und thematischen Einengung, nach und nach entlinkten sich die DiskutantInnen voneinander, und sukzessive wurden die wunderbar offenen, verschwurbelt-vielseitigen Debatten als "Derailing" wahrgenommen, ein neues Thema im Thread einzuführen galt plötzlich als Dominanzversuch - was dazu führte, dass ich als eigentlich zwischen allen Stühlen sitzende Radikalfeministin mit heterosexuellen BDSM-Vorlieben und luxusliebende Linksradikale schlussendlich beschuldigt wurde, die "Normalisierungskeule" zu schwingen.

Ich dachte echt, diese Zeiten sind endgültig vorbei, in den mir bekannten Blogs wird sich nicht mehr substanziell auseinandergesetzt. Was auch zu meinem Rückzug führte.

Dann kam dieser Thread bei Che

http://che2001.blogger.de/stories/2510913/#2514849

Jau, die Arena ist wieder offen, Popcorn!

Bezogen auf die hervorragende Abhandlung des Ghostgivers zu Antisemitismus und jüdischer Geschichte befürchte ich allerdings bzw. chedenfalls: Perlen für die Säue.

1
Jul
2015

Vorschlag zur Güte

Aber morgen geben griechische Geldautomaten nur noch Spielgeld aus, nächste Woche dann Papierkrawatten. In der nächsten Volksabstimmung beschließen die Griechen dann den Beitritt zu Zypern und haben den Euro zurück.

29
Jun
2015

Ich bin keine Heike!

Ich bin alles Mögliche, nur keine Heike.
Unglaublich, was da wieder für Spekulatius gebacken wird, mitten im Sommer. Ansonsten dem Che herzlichen Glückwunsch zum erschienenen Buch, wurde auch Zeit, dass er mal wieder eines auf den Markt schmeißt.

http://che2001.blogger.de/stories/2512494/#comments

20
Jun
2015

Shades of Grey

Ich habe das jetztmal als Film gesehen - in der über 18 Fassung. Und frage mich da: Ist das, was ich selber praktiziere, nur über 40 möglich? Die Story ist dümmlich, eine Jungfrau aus kleinen Verhältnissen wird von einem Milliardär verführt, der psychisch verkrüppelt ist aufgrund eigener Mißbrauchserfahrung und mit ihr eine einerseits extrem auf Kontrolle und Disziplin, andererseits auf Distanzwahrung ausgerichtete BDSM-Beziehung eingeht. Was da an BDSM-Praktiken gezeigt wird ist sehr harmlos,und eigentlich ist das nur eine moderne Aschenbrödel-Version. Wenn da 6 Hiebe mit einer Reitgerte schon als "Höhepunkt" dargestellt werden kann ich nur kichern. In meiner Welt geht es mit 30 Schlägen mit einer echten Peitsche (also Snakewhip oder Bullwhip) los, Limit ist, wenn Blut fließt. Und die Rollen zwischen Dom und Sub werden gewechselt. Dieser Film hat mit realen BDSM-Praktiken nichts zu tun, und ich selbst habe da völlig andere Erfahrungen gemacht. Von daher: dummer Versuch.

20
Mai
2015

In vitro

Unglaublich, auf welchen Wege sich manche queeren Promis heute so bewegen. Ist noch gar nicht so lange her, da verlief einer der feministischen Hauptfronten gegen die In-Vitro-Fertilisation, die als HERRschaftliche Biotechnologie und direkte Fortsetzung der Eugenik und "Rassenpolitik" der Nazis angesehen wurde. "Gegen die Schere am Gen und die Schere im Kopf" war eine zentrale feministische Parole, und Brandanschläge auf Genlabors und humangenetische Beratungsstellen durchaus Teil feministischer Politik. Da wird sich wahrscheinlich heute kaum noch jemand dran erinnern können. Wer sich als queere Person damals pro In-Vitro-Fertilisation ausgesprochen hätte wäre damals wahrscheinlich sofort aus allen Szene-Zusammenhängen ausgeschlossen worden.


http://edition.cnn.com/2015/03/15/living/feat-elton-john-dolce-gabbana/

22
Mrz
2015

Erotisches Menü in fünf Gängen, oder: Vernaschtwerden aus Sicht einer Schnitte

Zum Wochenende gab es ein Bankett. Es bestand daraus, dass ich mich meinem Liebsten als Essunterlage hingab. Er speiste aus mir in 5 Gängen, das heißt, ich legte mich nackt auf den Esstisch und ließ mich befüllen. Als Vorspeise Salatblätter in die Muschi, Sekt in den Bauchnabel und Dressing auf die Brustwarzen, langsam abschlecken. Beim Speisen aus mir gehörte latürnich Abkauen meiner Klitoris dazu, ebenso bei allen weiteren Gängen. Dann gab es Krabben in die Muschi, Rotwein in den Bauchnabel und Chillisauce zwischen die Titten, Geschnetzeltes aus meinem unteren Erlebnisorgan, Sherry aus dem Bauchnabel und Sahne von den Titten, sorgfältig abgeschleckt, schließlich noch Ananasstücke frisch aus der Möse, Whisky a la Bauchnabel und echten Tittenhonig und zum guten Ende Kaviar a`la Pousse (gut durchgeleckt schmecke ich laut Auskunft von Workingclasshero und Che nach Hummer) und Brombeergelee a`la Titte. Nachdem sich mein Freund ernährt hatte war Schwanzkonsumieren angesagt. Selten so viel Spaß gehabt!
logo

netbitchonline

Erlebnisse einer kritischen Hedonistin

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Trumps Wahlkampf erinnert...
Trumps Wahlkampf erinnert mich ein wenig an Strauß...
Überzeugungslinker - 19. Mai, 18:18
kurdische Frauen
Die Rolle der Frau gestaltet sich in keiner Befreiungsbewegung...
Überzeugungslinker - 19. Mai, 18:05
Zur Eröffnung der...
kann ich mal sagen, dass, ins allgemeine Liebesspiel...
netbitch - 10. Mai, 00:22
Schöne Grüße...
Für soziale Revolution weltweit! https://www.you tube.com/watch?v=W1zTJFrDK Qs Ach...
netbitch - 3. Apr, 23:45
Die Ebene höflich...
Die Ebene höflich - unhöflich habe ich ja...
che2001 - 23. Mrz, 17:32

Status

Online seit 4011 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 19. Mai, 18:18

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)

twoday.net AGB


Fun
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren